STARTSEITE   |   WARENKORB   |   INFO   |   KONTAKT   |   EMAIL   |   HILFE   |   MeinBVD   |   IMPRESSUM/AGB     
ÄNDERUNGEN!!
BAMBERG AKTUELL
VERANSTALTUNGEN 
SUCHE
Folge bvdticket auf Twitter
Klassik & Ballett / Klassikkonzert
7. Konzert Abonnement A der Bamberger Symphoniker
Freitag, 7. April 2017
19:30 Uhr
Konzert- und Kongresshalle / JKS (Abo) in Bamberg

bamberger symphoniker - saison 2016/2017

»Musik liegt in der Luft – man nimmt sich einfach soviel, wie man benötigt«, sprach der Spätromantiker Edward Elgar einst – und führte die britische Musik, die 150 Jahre nach dem Tod von Purcell ab Mitte des 19. Jahrhunderts wieder einen bedeutenden Aufschwung genommen hatte, ins 20. Jahrhundert. Eine Schlüsselrolle spielt dabei »The Dream of Gerontius«, in dem es um die Vision vom Übergang ins Jenseits geht. Aufbruchstimmung für eine Reise ohne Rückfahrkarte macht sich in diesem ergreifenden Werk breit: In einer Folge lyrischer und dramatischer Episoden beschreibt es den Weg einer Seele nach Verlassen des Körpers. Elgar ging als außergewöhnlicher musikalischer Autodidakt konsequent seinen Weg und mauserte sich mühselig vom Provinzmusiker zum Komponisten großer Orchester- und Chorwerke. Um die Jahrhundertwende gelang ihm der Durchbruch mit den Enigma-Variationen. Mit »The Dream of Gerontius« hatte Elgar anfangs in seiner Heimat einen schweren Stand. Er war 300 Jahre nach William Byrd wieder der erste namhafte englische Komponist, der als Katholik erzogen worden war. Aufgrund der Textvorlage von Kardinal Henry Newman ließ die Akzeptanz von »The Dream of Gerontius« in der anglikanischen Welt auf sich warten. Bei Aufführungen im katholischen Rheinland wurde die Vertonung des Sterbens und der Himmelsreise eines alten Mannes als »Klänge aus einer anderen Welt« gelobt. Allmählich erkannte man auch in England die Bedeutung des Werks, auch wenn es anfangs in anglikanischen Kathedralen nur mit Textänderungen gespielt werden durfte. Heute findet sich in der Kathedrale in Elgars Heimatstadt Worcester das Elgar-Fenster, das 1935 – ein Jahr nach dem Tod des Komponisten – zu dessen Gedenken eingeweiht wurde. Es zeigt mehrere Szenen aus »The Dream of Gerontius«. Mit David Zinman kehrt eine der großen Dirigentenpersönlichkeiten wieder an unser Pult zurück, um durch die klangsinnliche Partitur dieser einzigartigen Seelenreise zu lenken.

David Zinman Dirigent
Alice Coote Sopran
Paul Appleby Tenor
Chor der Bamberger Symphoniker

Edward Elgar »The Dream of Gerontius« für Mezzosopran, Tenor, Bass, Chor und Orchester op. 38  

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis: Ermäßigungen gelten für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studenten, Behinderte (mehr als 60 %) und sozial Schwache (ausgewiesen durch GEZ-Befreiung o. ä.). Ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.



Ab sofort können Sie Tickets der Bamberger Symphoniker platzgenau im Saalplan buchen. Über unseren neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker müssen Sie Ihre Daten neu eingeben, die Tickets werden Ihnen wie bisher innerhalb von 2 Arbeitstage zugesandt. Kurzfristige Buchungen ( ab 4 Tage vor dem Konzert ) werden an der Abendkasse hinterlegt.

Sollten Sie bereits Abonnent der Bamberger Symphoniker sein, sind Ihre Daten im Webshop bereits hinterlegt, und Sie erhalten bei Eingabe Ihrer Kundennummer (Sie finden diese auf Ihrer Abo-Karte) per E-Mail ein entsprechendes Passwort um sich als Kunde im Webshop anzumelden.

Buchen Sie diese Karte(n) direkt in unserem neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker inkl. direkter Platzwahl:
zur Kartenbuchung
 INFORMATIONEN ZUR HALLE
Anschrift & Routenplanung    Hallenplan   
 WEITERE VERANSTALTUNGEN
an diesem Ort    in dieser Stadt    mit diesem Titel    dieser Kategorie
  Übersicht/zurück