Seraphin Lutz_Neujahrskonzert

Bamberger Neujahrskonzert 01.01.2022

17,0040,00

Beschreibung

Festliches Neujahrskonzert zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen zum 200. Todestag von E.T.A. Hoffmann am 01.01.2022, 17.00 Uhr in der Konzerthalle Bamberg

 

Wie ließe sich das neue Jahr besser begrüßen als mit einem schwungvollen musikalischen Auftakt und beliebten Melodien aus Oper und Konzert. Es ist bereits bald 25-jährige Tradition: das große und festliche Neujahrskonzert alljährlich am 01. Januar um 17.00 Uhr, das die Besucher im großen Saal der Bamberger Konzerthalle glanzvoll in das neue Jahr geleitet.

Da die Wurzeln des Neujahrskonzertes in der Begegnung mit japanischen Orchestern liegen, steht das Neujahrskonzert bis heute im Zeichen der Völkerverständigung und der Förderung junger talentierter Musiker, was den Veranstaltern, den Rosengarten Serenaden Bamberg e.V., ein großes Anliegen ist.

Das Jahr 2022 umfaßt für uns mehrere Jubiläen: zum einen das international gefeierte Jubiläum „200 Jahre „E.T.A. Hoffmann“, der zwischen 1808 und 1811 in Bamberg gewirkt hat, dann das 60-jährige Bestehen der von Ingo Graupner 1962 gegründeten Rosengartenserenaden und zuletzt das 30 – jährige Bestehen des Bamberger Kammerorchesters. Aus erstgenanntem Grund steht das Programm ganz im Zeichen von Hoffmann und die Moderation liegt in den bewährten Händen des Bamberger Schauspielers Martin Neubauer.

Das Konzert beginnt mit der Ouverture zu Hoffmanns Oper „Undine“ und in der Folge werden zwei weitere – sicher eher unbekannte – Werke mit Bezug auf Hoffmann gespielt: „Die wunderlichen Geschichten des Kapellmeisters Kreisler“, ein Potpourri von Emil v. Reznicek und der Walzer „La Barcarolle“ op. 128 von Oscar Fétras.

Das erweiterte Bamberger Kammerorchester – wiederum unter der bewährten Leitung von Gerhard Olesch – begleitet darüber hinaus die Solisten Branco Kabadaic (Bratsche) von den Bamberger Symphonikern und den jungen  Bamberger Klarinettisten Seraphin Lutz, inzwischen Solo-Klarinettist in Kassel in dem Doppolkonzert op. 88 von Max Bruch sowie den aus Lichtenfels stammenden Tenor Malte Müller mit Arien von Wagner und Léhar. In einem Neujahrskonzert darf Johann Strauß natürlich nicht fehlen.

Tickets
1 Kategorie
(Normalpreis)
40,00
1 Kategorie Erm
(erm. Schüler, Student, Schwerbeh. ab GdB70)
37,00
1 Kategorie Erm
(erm. Kinder bis 10 Jahre)
20,00
2 Kategorie
(Normalpreis)
35,00
2 Kategorie Erm
(erm. Schüler, Student, Schwerbeh. ab GdB70)
32,00
2 Kategorie Erm
(erm. Kinder bis 10 Jahre)
17,50
3 Kategorie
(Normalpreis)
30,00
4 Kategorie
(Normalpreis)
25,00
5 Kategorie
(Normalpreis)
17,00

Veranstaltungsort

Konzert- und Kongresshalle / JKS
Mußstraße 1