Bamberger Symphoniker - András Schiff zu Gast in Bamberg

23,0056,00

Tickets
1 Kategorie
(Gelbe Farbe Saalplan)
56,00
2 Kategorie 49,40
3 Kategorie 39,50
3 Kategorie Erm
(SchülerInnen, Auszubildende, Studierende, Menschen mit Behinderung (ab GdB60) und wirtschaftlich Schwache (“SozCard”, GEZ-Befreiung o. ä.) – ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.)
28,50
4 Kategorie 30,70
4 Kategorie Erm
(SchülerInnen, Auszubildende, Studierende, Menschen mit Behinderung (ab GdB60) und wirtschaftlich Schwache (“SozCard”, GEZ-Befreiung o. ä.) – ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.)
23,00

Beschreibung

Vorverkaufsstart der Einzelkarten für die Bamberger Symphoniker Saison 2022/2023 am 08.09.2022

E.T.A. Hoffmann stellte fest: »Haydn und Mozart, die Schöpfer der neueren Instrumental-Musik, zeigten uns zuerst die Kunst in ihrer vollen Glorie; wer sie da mit voller Liebe anschaute und eindrang in ihr innerstes Wesen, ist Beethoven.« Unsere musikalische Reise führt uns zusammen mit András Schiff als Dirigent und Pianist in unterschiedlich inspirierte Klangwelten. Wir starten mit einer von Haydns bedeutenden »Londoner Symphonien« – die er allerdings gar nicht dort komponierte: Die Es-Dur-Symphonie befand sich im Reisegepäck, damit sie kurz nach seiner Ankunft im Jahr 1794 in England uraufgeführt werden konnte. Ein Kritiker lobte die »neuartigen, großen und eindringlichen musikalischen Gedanken«. Von Beethoven erklingt das beliebte fünfte Klavierkonzert. Es entstand 1809 zu einer Zeit, als Wien von französischen Truppen bombardiert wurde. Aufgrund seiner donnernd-kämpferischen Passagen erhielt das Konzert im englischsprachigen Raum den Beinamen »Emperor«. Es fasziniert aber ebenso durch seinen reichen Fundus vielschichtiger Gefühle – so sollen Beethoven bei der Komposition des Adagios »die religiösen Gesänge frommer Wallfahrer« vorgeschwebt haben. Außerdem spielen wir ein Werk aus der nachschöpfenden Generation: Bartók fand bei der Erforschung der Volksmusik seiner Heimatregion eine bedeutende Inspirationsquelle und seine hinreißende Tanz-Suite ist »eine Art ideal erdachter Bauernmusik«: Er schrieb sie 1923 für die 50-Jahre-Feier der Vereinigung von Buda, Óbuda und Pest zur neuen Hauptstadt Budapest. Doch Bartók schaute auch über den ungarischen Tellerrand hinaus und webte noch rumänische, slowakische und sogar arabische Einflüsse in das Werk ein: Schließlich ging es ihm immer um das »Entstehen eines neuen Geistes in der Musik – aus musikalischen Kräften, die der Erde entsprossen sind!«

Der große Künstler Andràs Schiff ist nun endlich mit diesem Projekt in Bamberg, das wir im Dezember 2020 pandemiebedingt nicht durchführen konnten. Wir freuen uns sehr!

András Schiff Klavier und Leitung

Joseph Haydn Symphonie Es-Dur Nr. 99
Béla Bartók Tanz-Suite für Orchester
Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73

 

 

Veranstaltungsort

Konzerthalle / Joseph-Keilberth-Saal
Mußstr. 1

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung