Bamberger Symphoniker - 2. Orgelkonzert

12,0023,00

Tickets
1 Kategorie
(freie Platzwahl)
23,00
1 Kategorie Erm
(SchülerInnen, Auszubildende, Studierende, Menschen mit Behinderung (ab GdB60) und wirtschaftlich Schwache (“SozCard”, GEZ-Befreiung o. ä.) – ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen. – freie Platzwahl)
12,00

Beschreibung

Karol Mossakowski

In diesem Konzert erwachsen mit oszillierenden Farben beeindruckende Klanggebäude: Zu Gast ist der polnische Organist Karol Mossakowski, der für seine virtuosen Interpretationen und kreativen Improvisationen gefeiert wird. Auf dem Programm stehen kunstvolle Kompositionen wie das beliebte Werk »Cortège et Litanie« von Marcel Dupré, welches Anfang der 1920er-Jahre ursprünglich als Teil einer Bühnenmusik entstand und Ohrwurmqualitäten aufweist. César Franck vollendete 1862 seine Orgel-»Pastorale« – ein Stück in dreiteiliger Liedform und entsprechend dem Titel mit weitgehend inniger Stimmung. Ein ergreifendes Werk schuf Maurice Duruflé im Gedenken an einen im Zweiten Weltkrieg gestorbenen Freund: Sowohl im einleitenden Moll-Präludium als auch in der durchaus vor Leben sprühenden Doppelfuge hat er auf kongeniale Weise dessen Namen eingewoben. Das schöpferische Universum von Thierry Escaich ist der »Kampf zwischen den Emotionen«. Dementsprechend leidenschaftlich präsentiert sich seine Tanz-Fantasie von 1997: Sie schwelgt in lyrischen Melodiebögen, wartet aber ebenso mit überraschenden Rhythmuswechseln auf – und steigert sich bis zum Taumel, der kaum mehr irdischen Gesetzmäßigkeiten gehorcht. Mit »wahrer Passion« schuf Mendelssohn 1841 seine bedeutenden »Variations sérieuses«: Im Verlauf wird ein äußerst originelles Thema zunehmend harmonisch verschleiert und das Ausdrucksspektrum permanent erweitert. Vor den spontan an der Orgel erfundenen Schöpfungen in der faszinierenden
Improvisationskunst von Karol Mossakowski erklingt noch der grandiose Boléro von Pierre Cochereau: Das Stück von 1973 gemahnt hör- und sichtbar an Ravels Meisterwerk – denn hier bildet ebenfalls der einprägsame Rhythmus der kleinen Trommel das Rückgrat der soghaften Entwicklung.

Karol Mossakowski Orgel
Holger Brust Schlagzeug
Jens Herz Schlagzeug
Markus Mester Trompete

Marcel Dupré Cortège et Litanie op. 19 Nr. 2
César Franck »Pastorale«
Maurice Duruflé Prélude et Fugue sur le nom d’Alain
Thierry Escaich Tanz-Fantasie für Trompete und Orgel
Felix Mendelssohn Bartholdy »Variation sérieuses« op. 54 (Bearbeitung: Karol Mossakowski)
Pierre Cochereau Boléro für Orgel und kleine Trommeln
Karol Mossakowski Improvisation

Veranstaltungsort

Konzerthalle / Joseph-Keilberth-Saal
Mußstr. 1

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung