bamberger-symphoniker-300x300

Benefizkonzert für "Sternenzelt" Bamberger Symphoniker 12.01.23

23,0067,00

Tickets
1 Kategorie 67,00
2 Kategorie 45,00
3 Kategorie 23,00

Beschreibung

SONDERKONZERT
Benefizkonzert für das »Kinder- und Jugendhospiz Sternenzelt Bamberg«

Für Familien mit Kindern, bei denen eine lebensverkürzende Erkrankung festgestellt wurde, öffnet im April 2023 das Bamberger Kinder- und Jugendhospiz »Sternenzelt« seine Tore. Hier finden betroffene Familien, die oftmals an den Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit sind, einige Wochen Ruhe und Erholung, werden umfassend betreut und können so neue Kraft schöpfen für die großen Herausforderungen ihres Alltags. Mit unserem Benefizkonzert im Januar 2023 unter der Leitung von Chefdirigent Jakub Hrůša möchten wir die so wichtige Arbeit des Kinder- und Jugendhospiz »Sternenzelt« unterstützen. Alle Mitwirkenden stellen sich in den Dienst der guten Sache und verzichten vollständig auf eine Honorierung, sodass die Konzerterlöse zu 100% als Spende dem Kinder- und Jugendhospiz zugute kommen können. Als Dvořák mit 51 Jahren dem Ruf an das New Yorker Konservatorium folgte, sollte er der »Neuen Welt« zu einer eigenen nationalen Tonsprache verhelfen. Es war ein großes Abenteuer für ihn und er tauchte in ein Land voller fremder Eindrücke ein: In seine Ohren drangen erstmals Klänge von Ragtime, Blues, Spirituals und Gospels, die Musik der afroamerikanischen Plantagenarbeiter und auch Indianergesänge. Mit seinem Opus 95 aus dem Jahr 1893 brachte er dann einen Stein ins Rollen: Er wurde als Schöpfer einer amerikanischen Musik angehimmelt – worauf er gerne konterte: »Sie sprechen doch zu keinem Halbgott! Ich bin ein ganz einfacher Mensch! Ich bleibe trotz allem, was ich war, ein einfacher böhmischer Musikant.« Dennoch suchten zahlreiche Spürnasen in der berühmten Symphonie nach originalen Melodien der Ureinwohner – auch wenn Dvořák selbst immer nur von »Eindrücken und Grüßen« gesprochen hatte.

Jakub Hrůša Dirigent

Ludwig van Beethoven Ouvertüre »Leonore« Nr. 3 op. 72b
Antonín Dvořák Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt«

 

Hinweis: Bei den Sonderkonzerten gibt es keinerlei Ermässigung!

 

Veranstaltungsort

Konzerthalle / Joseph-Keilberth-Saal
Mußstr. 1

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung