Isolation und Sehnsucht, Bamberg

10,0012,00

Tickets
1 Kategorie
(freie Platzwahl)
12,00
1 Kategorie Erm
(erm. Schüler, Student, Schwerbeh. ab GdB60)
10,00

Beschreibung

Liederabend in der Harmonie

Clara Schumann: Sechs Lieder (Op. 13)
Fanny Hensel: Fünf Lieder (Op. 10)
Hugo Wolf: Mignon Lieder
Gustav Mahler: Rückert Lieder

Das Jahr 2020/2021 hat uns gelehrt, dass wir unser Schicksal nicht so sehr in unseren Händen haben, wie wir es uns denken. Selten hat ein solch unausweichliches Ereignis das Leben aller Menschen auf der ganzen Welt und fast zur gleichen Zeit vollkommen verändert.

Wir haben einen unaufhaltsamen und unsichtbaren Feind erlebt, der sich jeden Tag mit neuen Schreckensnachrichten des Todes meldete.  Aber auch unser eigenes Innenleben hat sich mit Gefühlen auseinandersetzen müssen, für die wir uns zuvor schämen und rechtfertigen mussten oder die uns vielleicht zuvor gänzlich fremd waren; nämlich Isolation und Sehnsucht.

Das Konzert „Isolation und Sehnsucht“ besteht aus verschiedenen Liederzyklen der Romantik, die diese Gefühle aufgreifen. Op. 13 von Clara Schumann beginnt mit „Ich stand in dunklen Träumen“. In diesem Lied wird ein Schicksalsschlag, nämlich der Verlust einer Geliebten, thematisiert. Die dort zum Ausdruck gebrachte „Sehnsucht“ zieht sich als Grundmotiv durch den gesamten Liederzyklus. Op. 10 von Fanny Hensel ist ein Zyklus, der kurz vor ihrem Tode entstand und drückt in Liedern wie „Im Herbste“ das Gefühl der Einsamkeit aus. In den „Mignon Liedern“ vertont Hugo Wolf die Gedichte der Mignon aus Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ und bringt damit ihre unerfüllbare Sehnsucht und Einsamkeit beachtlich zu Gehör. In den „Rückert Liedern“ von Gustav Mahler kommt es zum Höhepunkt dieses Themas. Mahler malt in „Um Mitternacht“ eine unüberwindbare, dunkle Nacht und lässt das „lyrische Ich“ verzweifeln. Dann aber findet jenes „Ich“ in „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ seinen Trost – in sich selbst, in seinem Lied –.

Mio Nakamune (Sopran) und Yadviga Grom (Klavier) beschäftigen sich mit diesen schweren Themen und führen die Werke auf. Das Projekt wurde durch das Förderprojekt der Bundesrepublik Deutschland “Neustart Kultur Ensemble” gefördert.

Veranstaltungsort

Harmonie-Säle
Schillerplatz 7