Anna Werner

Jubiläumskonzert: 60 Jahre Rosengartenserenaden, Seebühne Bad Staffelstein

17,5028,50

Tickets
Kategorie 1
(freie Platzwahl)
28,50
Kategorie 1 E
(erm. Schüler, Studenten)
17,50

Beschreibung

Rosengarten-Serenaden 2022

Ein dreifaches Jubiläumskonzert mit dem Bamberger Kammerorchester findet am 19. Juni 2022 statt:

– 200 Jahre E.T.A. Hofmann
– 60 Jahre Rosengartenserenaden Bamberg
– 30 Jahre Bamberger Kammerorchester

Das Orchester unter Leitung von Gerhard Olesch spielt von:

Josef Haydn – Sinfonie Nr. 68, B-Dur, Hob. I:68
Wolfgang Amadeus Mozart – Hornkonzert Nr. 3, KV 447, Es-Dur
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann – Sinfonie Es-Dur

Das Konzert findet auf der Seebühne in Bad Staffelstein statt.

Vor nunmehr 60 Jahren veranstaltete der junge Konditormeister und Geiger am Nürnberger Staatstheater, Ingo Graupner, die erste Serenade im Rosengarten der Neuen Residenz zu Bamberg. Seither haben sich die Rosengartenserenaden als fester Bestandteil des Bamberger Kultursommers etabliert. Unser Jubiläum fällt zusammen mit dem 10. Todestag des Gründers, aber auch dem 30-jährigen Bestehen des Bamberger Kammerorchesters. Und – wir freuen uns, dass sich die Rosengartenserenaden mit insgesamt fünf Konzerten am diesjährigen Gedenken zum 200. Todestag von E.T.A.Hoffmann beteiligen.

Anna Katharina Werner, Jahrgang 1995, wuchs in einer Musikerfamilie auf und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Wenige Jahre später folgte das Zweitinstrument Waldhorn, das sie nach dem Abitur im Frühjahr 2014 an der Hochschule für Musik Würzburg zu studieren begann. Parallel zu ihrem künsterlischen Studium schloss sie außerdem einen Bachelor im künsterlisch-pädagogischen Bereich ab. Neben diversen Meisterkursen bezog Anna Werner ihren Hauptfachunterricht bei den Professor*innen Christoph Eß, Wolfgang Gaag und Sybille Mahni. Zahlreiche Orchestererfahrungen Mainfranken Theater Würzburg, Coburger Sommeroperette, Bamberger Kammerorchester u.a.), Workshops und Dozententätigkeiten ergänzten ihre musikalische Ausbildung. Als festes Mitglied des Verworner-Krause-Kammerorchesters erhielt sie 2019 den Bayrischen Kunstförderpreis.

Das Bamberger Kammerorchester wurde 1991 von Musiker*innen aus dem Raum Bamberg gegründet. Das Debut fand im Sommer 1992 in Schloss Seehof statt. Von 1994 bis 2002 hatte Harald Orlovsky, zweiter Konzertmeister der Bamberger Symphoniker, die künstlerische Leitung inne. In dieser Zeit konnte das Orchester sein Anliegen, ein Forum für die gemeinsame Arbeit von professionellen Orchestermusikern und Nachwuchsmusikern zu sein, mit hohem künstlerischem Anspruch weiter intensivieren. Inzwischen hat sich das Orchester – seit 2003 wieder unter Leitung des Gründers Gerhard Olesch – in Konzerten inner- und außerhalb Bambergs, auch unter Mitwirkung von namhaften Solisten aus den Reihen der Bamberger Symphoniker, erfolgreich etabliert.

Veranstaltungsort

Seebühne Bad Staffelstein