Warenkorb
Konstantin Wecker Trio - Poesie und Musik mit Cello und Klavier

Konstantin Wecker Trio - Poesie und Musik mit Cello und Klavier

50,5564,35

Tickets
Kategorie 1 64,35
Kategorie 2 57,45
Kategorie 3 50,55

Veranstaltungsort

Seebühne

Beschreibung

Liebe Musikfreunde,
Der Veranstalter hat das Konzert von Konstantin Wecker am Schloss Oberschwappach örtlich und zeitlich verlegt.

Neuer Termin ist der 5. Juni 2021 (vorher 07.06.2020), neuer Ort die Seebühne Bad Staffelstein.

Für die Kunden bestehen folgende Möglichkeiten:
Möglichkeit 1:
Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit und müssen vorab nicht umgetauscht werden. Am Veranstaltungstag erhalten die Gäste vor Ort Ersatzkarten in der gleichen Kategorie wie die Originalkarte.
Möglichkeit 2:
Die Originalkarten (egal an welcher Vorverkaufsstelle sie erworben wurden) können per Post an den Kartenkiosk Bamberg gesendet werden (Forchheimerstr. 15 · 96050 Bamberg). Die Gäste erhalten anschließend bereits im Voraus die neuen Eintrittskarten in der gleichen Kategorie.
Möglichkeit 3:
Wer den neuen Termin nicht wahrnehmen kann, hat voraussichtlich ab 1. Juni 2020 die Möglichkeit, die Karten bei der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückzugeben.

Konstantin Wecker, Fany Kammerlander und Jo Barnikel verbindet die Liebe zum Lied. „Poesie und Musik können vielleicht die Welt nicht verändern, aber sie können denen Mut machen, die sie verändern wollen“, so Konstantin Wecker, der sich seit über 40 Jahren für eine Welt ohne Waffen und Grenzen einsetzt.
Nun setzt der Münchner Liedermacher mit zwei kongenialen Mitstreitern an seiner Seite zu einem musikalisch-poetischen Liebesflug der ganz besonderen Art an. Neben seinem langjährigen Bühnenpartner und Alter Ego am Klavier, Jo Barnikel, ist auch Fany Kammerlander bei seinem aktuellen Trio-Programm dabei. Die Ausnahme-Cellistin, die mit ihrem Spiel sowohl in der Klassik- als auch in der Popwelt zuhause ist, steht ebenso seit längerem mit Konstantin Wecker auf der Bühne.
Die drei Musiker vereinen lyrisch-sensible Klavierstücke mit dem zart-schmelzenden Klang des Cellos, das Konstantin Weckers Liedern seit jeher ihre ganz persönliche Note gab. Am liebsten würde man sie festhalten. Die Melodien. Und die Sehnsüchte.
Auch darin sind sich die drei Musiker einig, deren aktuelles Bühnenprogramm geprägt ist von Wut und Zärtlichkeit, Mystik und Widerstand – und immer auch von der Suche nach dem Wunderbaren. Eine Suche, die Mut macht. Und Hoffnung. Denn wer in die Lieder des neuen TrioProgrammes eintaucht, wird schnell erkennen, dass es durchaus eine Welt ohne Grenzen geben kann.