STARTSEITE   |   WARENKORB   |   INFO   |   KONTAKT   |   EMAIL   |   HILFE   |   MeinBVD   |   IMPRESSUM/AGB   |   DATENSCHUTZ    
ÄNDERUNGEN!!
BAMBERG AKTUELL
VERANSTALTUNGEN 
SUCHE
Folge bvdticket auf Twitter
Klassik & Ballett / Klassikkonzert
2. Konzert Abonnement E der Bamberger Symphoniker
Sonntag, 16. Dezember 2018
17:00 Uhr
Konzert- und Kongresshalle / JKS (Abo) in Bamberg

bamberger symphoniker - saison 2018/19

Jakub Hrůša hat es sich zum Ziel gesetzt, die große Mahler-Tradition unseres Orchesters über die nächsten Jahre hindurch chronologisch fortzusetzen. So ist es klar, dass in seinem dritten Jahr als Chefdirigent die große »Symphonische Erzählung« der dritten Symphonie auf dem Programm steht. »Was mir die Blumen auf der Wiese erzählen« – so der heimliche Titel des zweiten Satzes, und auch die weiteren Sätze hatten ursprünglich poetisierende Überschriften, die von allerlei Ereignissen handeln, mal skurril, mal sehr innig: Es dreht sich um Tiere wie Kuckuck und Esel, die Menschen und die Engel – bis hin zur Liebe als höchste Stufe der Weltsicht. Ungewöhnlich ist die Anzahl von sechs Sätzen, überdimensional die Ausarbeitung: Mahler verlangt rund 200 Mitwirkende. Aber wie meinte er doch einmal: »Symphonie heißt mir eben: mit allen Mitteln der vorhandenen Technik eine Welt aufbauen.« Besonders in der dritten Symphonie entfaltet sich eine imposante Welt – auskomponiert in einem Kosmos von Klängen, die so nie zuvor im Gehäuse einer Symphonie Platz gefunden hatten, darunter Volks- und Kinderlieder, derbe Märsche, Salonmusik sowie zahlreiche Naturlaute. Entstanden ist sie in den Sommerferien der Jahre 1895 und 1896 im Salzkammergut. Mahler ließ sich auf größeren Spaziergängen inspirieren und kehrte dann in sein speziell für ihn errichtetes »Komponierhäusl« am Attersee zurück, »um die Ernte in die Scheune zu bringen«. Als Bruno Walter ihn im Juli 1896 dort besuchte und auf das Höllengebirge im Hintergrund blickte, sagte Mahler zu ihm: »Sie brauchen gar nicht mehr hinzusehen – das habe ich schon alles wegkomponiert!« Wie elegisch und pantheistisch das klingt, werden wir zusammen mit unserem Chefdirigenten und einer renommierten Vokalriege in den Bamberger Konzertsaal projizieren.

Jakub Hrůša Dirigent
Bernarda Fink Alt
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno
Bamberger Domchor

Gustav Mahler Symphonie Nr. 3 d-Moll

*************************************************************************************************************************

Hinweis: Ermäßigungen gelten für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studenten, Behinderte (mehr als 60 %) und sozial Schwache (ausgewiesen durch GEZ-Befreiung o. ä.). Ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.



Ab sofort können Sie Tickets der Bamberger Symphoniker platzgenau im Saalplan buchen. Über unseren neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker müssen Sie Ihre Daten neu eingeben, die Tickets werden Ihnen wie bisher innerhalb von 2 Arbeitstage zugesandt. Kurzfristige Buchungen ( ab 4 Tage vor dem Konzert ) werden an der Abendkasse hinterlegt.

Sollten Sie bereits Abonnent der Bamberger Symphoniker sein, sind Ihre Daten im Webshop bereits hinterlegt, und Sie erhalten bei Eingabe Ihrer Kundennummer (Sie finden diese auf Ihrer Abo-Karte) per E-Mail ein entsprechendes Passwort um sich als Kunde im Webshop anzumelden.

Buchen Sie diese Karte(n) direkt in unserem neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker inkl. direkter Platzwahl:
zur Kartenbuchung
 INFORMATIONEN ZUR HALLE
Anschrift & Routenplanung    Hallenplan   
 WEITERE VERANSTALTUNGEN
an diesem Ort    in dieser Stadt    mit diesem Titel    dieser Kategorie
  Übersicht/zurück