STARTSEITE   |   WARENKORB   |   INFO   |   KONTAKT   |   EMAIL   |   HILFE   |   MeinBVD   |   IMPRESSUM/AGB   |   DATENSCHUTZ    
ÄNDERUNGEN!!
BAMBERG AKTUELL
VERANSTALTUNGEN 
SUCHE
Folge bvdticket auf Twitter
Klassik & Ballett / Klassikkonzert
Sonderkonzert der Bamberger Symphoniker: Mozart-Konzert
Sonntag, 10. Februar 2019
17:00 Uhr
Konzert- und Kongresshalle / JKS (Abo) in Bamberg

bamberger symphoniker - saison 2018/19

Mozarts Leben mutet in vielen Aspekten wie eine wundersame Erzählung an. Bereits mit fünf Jahren spielte er hervorragend Klavier, gerne auch mal als besondere Attraktion mit verbundenen Augen. Und quasi am laufenden Band komponierte er, manchmal »über hals und kopf« – sei es in der Kutsche oder beim Essen. In seinem kurzen Leben von nur 35 Jahren hinterließ er über 600 Kompositionen – und verbrauchte dafür mehr als acht Kilometer Notenpapier. Unser diesjähriges Mozart-Projekt gipfelt in der Präsentation seiner drei letzten Symphonien an einem Abend, die vielen als Inbegriff von Mozarts Welt gelten. Denn er beseelte sie, gab ihnen Ausdruck durch individuelle Instrumentation und melodische Erfindungen. Für ihn war seine Arbeit eine ganz normale Arbeit eines Bürgers: »Man muß fleißig sein, Leistung zeigen, um von den Abhängigkeiten loszukommen.« Und das gelang ihm im Laufe seines Lebens: Lange war er abhängig von seinen Auftraggebern. Aber seine 1788 innerhalb von zwei Monaten entstandenen drei Symphonien schrieb er ohne erkennbaren äußeren Anlass und auch ohne Aussicht auf eine Aufführung – in einer Zeit, da sein frisch erworbener Ruhm in Wien schon wieder zu verblassen begann und er sich mehr schlecht als recht als freischaffender Künstler durchschlug. Mit diesen drei letzten Gattungsbeiträgen erreichte er den Höhepunkt seines symphonischen Schaffens. Bei der Aufführung dieser Meilensteine greifen wir eine Idee des großen Mozart-Dirigenten Nikolaus Harnoncourt auf, der diese Symphonien als Einheit betrachtete und alle drei, quasi wie eine große Symphonie von Bruckner’schen Ausmaßen, hintereinander ohne Pause aufgeführt hat. Hören Sie also genau hin: Beginnt nicht die Symphonie Nr. 40 so leise und geheimnisvoll wie ein langsamer Mittelsatz bei Bruckner?

Jakub Hrůša Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart Symphonie Nr. 39 Es-Dur KV 543
Wolfgang Amadeus Mozart Symphonie Nr. 40 g-Moll KV 550
Wolfgang Amadeus Mozart Symphonie Nr. 41 C-Dur KV 551 »Jupiter«

 

das Konzert wird ohne Pause durchgeführt.

*************************************************************************************************************************

Hinweis: Ermäßigungen gelten für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studenten, Behinderte (mehr als 60 %) und sozial Schwache (ausgewiesen durch GEZ-Befreiung o. ä.). Ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.



Ab sofort können Sie Tickets der Bamberger Symphoniker platzgenau im Saalplan buchen. Über unseren neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker müssen Sie Ihre Daten neu eingeben, die Tickets werden Ihnen wie bisher innerhalb von 2 Arbeitstage zugesandt. Kurzfristige Buchungen ( ab 4 Tage vor dem Konzert ) werden an der Abendkasse hinterlegt.

Sollten Sie bereits Abonnent der Bamberger Symphoniker sein, sind Ihre Daten im Webshop bereits hinterlegt, und Sie erhalten bei Eingabe Ihrer Kundennummer (Sie finden diese auf Ihrer Abo-Karte) per E-Mail ein entsprechendes Passwort um sich als Kunde im Webshop anzumelden.

Buchen Sie diese Karte(n) direkt in unserem neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker inkl. direkter Platzwahl:
zur Kartenbuchung
 INFORMATIONEN ZUR HALLE
Anschrift & Routenplanung    Hallenplan   
 WEITERE VERANSTALTUNGEN
an diesem Ort    in dieser Stadt    mit diesem Titel    dieser Kategorie
  Übersicht/zurück