STARTSEITE   |   WARENKORB   |   INFO   |   KONTAKT   |   EMAIL   |   HILFE   |   MeinBVD   |   IMPRESSUM/AGB   |   DATENSCHUTZ    
ÄNDERUNGEN!!
BAMBERG AKTUELL
VERANSTALTUNGEN 
SUCHE
Folge bvdticket auf Twitter
Klassik & Ballett / Klassikkonzert
2. Konzert Abonnement D der Bamberger Symphoniker
Samstag, 16. November 2019
20:00 Uhr
Konzert- und Kongresshalle / JKS (Abo) in Bamberg

bamberger symphoniker - saison 2019/2020

Robert Trevino dirigiert Elgar

Konzerteinführung um 19:00 Uhr im Joseph-Keilberth-Saal

 

Als Richard Strauss 1942 sein zweites Hornkonzert schrieb, schwelgte er in Kindheitserinnerungen und widmete es dem Andenken an seinen Vater, der einer der führenden Hornisten seiner Zeit gewesen war. Es ist eine wehmütige Rückschau: Der altersweise Komponist besann sich auch auf die unbeschwerten Werke seiner Vorbilder, denen er schon als jugendliches Genie gehuldigt hatte – auf Haydn, Mozart, Mendelssohn und Schumann. In einer Welt, die inmitten des Krieges aus den Fugen geraten schien, war dieses vergangene Zeitalter für Strauss zu einer Sehnsuchtswelt geworden. Mit diesem Werk stellt sich unser neuer Solo-Hornist Andreas Kreuzhuber vor, mehr­facher Preisträger internationaler Wettbewerbe. Doch zuvor erklingt ein Opern-Vorspiel von Max Bruch, für den stets feststand: »Wer auf dem Volkslied basiert – dessen Melodie kann niemals alt und greisenhaft werden.« Seine Oper »Hermione« spielt außer in Sizilien auch in einer pastoral wirkenden Phantasiewelt, die in dem Stück Böhmen genannt wird. Das Ganze ist ein Eifersuchtsdrama zwischen dem König Leontes und seiner Ehefrau Hermione, endet aber damit, dass an sie durch die Errichtung einer Statue erinnert wird. Zum Abschluss rücken wir Edward Elgar in den Fokus: Geboren 1857 und aufgewachsen in einem englischen Provinznest, war er einer der außergewöhnlichsten musikalischen Autodidakten. Erst mit über 50 Jahren schrieb er 1908 seine erste Symphonie. Sie war einer seiner größten Erfolge überhaupt und wurde sogar als »Brahms’ Fünfte« bezeichnet. Elgar selbst charakterisierte sie als »himmlische Musik« – und vor der Uraufführung sagte der Dirigent Hans Richter zu den Musikern: »Gentlemen, lassen sie uns nun die größte Symphonie der Gegenwart proben, geschrieben vom größten lebenden Komponisten – und zwar nicht nur dieses Landes.«

Robert Trevino Dirigent
Andreas Kreuzhuber Horn

Max Bruch Vorspiel zur Oper »Hermione« op. 40
Richard Strauss Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 Es-Dur
Edward Elgar Symphonie Nr. 1 As-Dur op. 55

*************************************************************************************************************************

Hinweis: Ermäßigungen gelten für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studenten, Behinderte (mehr als 60 %) und sozial Schwache (ausgewiesen durch GEZ-Befreiung o. ä.). Ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.



Ab sofort können Sie Tickets der Bamberger Symphoniker platzgenau im Saalplan buchen. Über unseren neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker müssen Sie Ihre Daten neu eingeben, die Tickets werden Ihnen wie bisher innerhalb von 2 Arbeitstage zugesandt. Kurzfristige Buchungen ( ab 4 Tage vor dem Konzert ) werden an der Abendkasse hinterlegt.

Sollten Sie bereits Abonnent der Bamberger Symphoniker sein, sind Ihre Daten im Webshop bereits hinterlegt, und Sie erhalten bei Eingabe Ihrer Kundennummer (Sie finden diese auf Ihrer Abo-Karte) per E-Mail ein entsprechendes Passwort um sich als Kunde im Webshop anzumelden.

Buchen Sie diese Karte(n) direkt in unserem neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker inkl. direkter Platzwahl:
zur Kartenbuchung
 INFORMATIONEN ZUR HALLE
Anschrift & Routenplanung    Hallenplan   
 WEITERE VERANSTALTUNGEN
an diesem Ort    in dieser Stadt    mit diesem Titel    dieser Kategorie
  Übersicht/zurück