STARTSEITE   |   WARENKORB   |   INFO   |   KONTAKT   |   EMAIL   |   HILFE   |   MeinBVD   |   IMPRESSUM/AGB   |   DATENSCHUTZ    
ÄNDERUNGEN!!
BAMBERG AKTUELL
VERANSTALTUNGEN 
SUCHE
Folge bvdticket auf Twitter
Klassik & Ballett / Klassikkonzert
4. Konzert Abonnement D der Bamberger Symphoniker
Samstag, 22. Februar 2020
20:00 Uhr
Konzert- und Kongresshalle / JKS (Abo) in Bamberg

bamberger symphoniker - saison 2019/2020

Lahav Shani mit Dvořák und Rachmaninow

Konzerteinführung um 19.00 Uhr im Joseph-Keilberth-Saal

 

»Die Musik eines Komponisten sollte sein Geburtsland ausdrücken, seine Liebesaffären, seine Religion, die Bücher, welche ihn beeinflusst haben, die Bilder, die er liebt. Sie sollte das gesamte Produkt der Erfahrung des Komponisten sein.« An diesem künstlerischen Credo hielt Rachmaninow immer fest. Bevor wir unter der Leitung von Lahav Shani in seine Klangwelten eintauchen, spielen wir ein temperamentvolles Werk aus unserer böhmischen Heimat: Kurz vor seiner großen Reise nach New York komponierte Dvořák 1892 einen Zyklus von Konzertouvertüren, den er zunächst »Natur, Leben und Liebe« nennen wollte. Aus dem zweiten Teil wurde eine Hommage an den »Masopust«, den tschechischen Karneval – der Prag jedes Jahr in ein buntes Meer aus phantasievollen Masken und farbenfrohen Kostümen verwandelt. Entstanden ist ein Werk über die »Empfindungen eines Menschen, den ein freudebeschwingter Lebenstaumel in seine wirbelnde Kreise zieht«. Als Gast für die folgenden pianistischen Höchstleistungen begrüßen wir Anna Vinnitskaja: Die »Paganini-Variationen« basieren auf dem berühmten Ohrwurm-Thema der a-Moll-Caprice des Teufelsgeigers. Rachmaninow komponierte dieses dämonisch-virtuose Meisterstück, das wie viele seiner Werke die »Dies irae«-Sequenz der lateinischen Totenmesse enthält, 1934 im Schweizer Exil. Sechs Jahre später schrieb er dann in Amerika mit den »Symphonischen Tänzen« seinen orchestralen Schwanengesang und einen letzten Gruß an die so sehnsüchtig vermisste Heimat: Das pessimistische Werk ist eine düstere Abschiedssymphonie, die wie in einem Panorama trotzig eigene Kompositionen zitiert – ein Abgesang als Retrospektive eines hürdenreichen Lebens. Wie meinte doch Jean Paul: »Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.«

Lahav Shani Dirigent
Anna Vinnitskaya Klavier

Antonín Dvořák Ouvertüre »Karneval« op. 92
Sergei Rachmaninow »Rhapsodie über ein Thema von Paganini« op. 43
Sergei Rachmaninow Symphonische Tänze op. 45

*************************************************************************************************************************

Hinweis: Ermäßigungen gelten für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studenten, Behinderte (mehr als 60 %) und sozial Schwache (ausgewiesen durch GEZ-Befreiung o. ä.). Ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.



Ab sofort können Sie Tickets der Bamberger Symphoniker platzgenau im Saalplan buchen. Über unseren neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker müssen Sie Ihre Daten neu eingeben, die Tickets werden Ihnen wie bisher innerhalb von 2 Arbeitstage zugesandt. Kurzfristige Buchungen ( ab 4 Tage vor dem Konzert ) werden an der Abendkasse hinterlegt.

Sollten Sie bereits Abonnent der Bamberger Symphoniker sein, sind Ihre Daten im Webshop bereits hinterlegt, und Sie erhalten bei Eingabe Ihrer Kundennummer (Sie finden diese auf Ihrer Abo-Karte) per E-Mail ein entsprechendes Passwort um sich als Kunde im Webshop anzumelden.

Buchen Sie diese Karte(n) direkt in unserem neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker inkl. direkter Platzwahl:
zur Kartenbuchung
 INFORMATIONEN ZUR HALLE
Anschrift & Routenplanung    Hallenplan   
 WEITERE VERANSTALTUNGEN
an diesem Ort    in dieser Stadt    mit diesem Titel    dieser Kategorie
  Übersicht/zurück