STARTSEITE   |   WARENKORB   |   INFO   |   KONTAKT   |   EMAIL   |   HILFE   |   MeinBVD   |   IMPRESSUM/AGB   |   DATENSCHUTZ    
ÄNDERUNGEN!!
BAMBERG AKTUELL
VERANSTALTUNGEN 
SUCHE
Folge bvdticket auf Twitter
Klassik & Ballett / Klassikkonzert
1. Kammerkonzert der Bamberger Symphoniker
Sonntag, 13. Oktober 2019
17:00 Uhr
Konzert- und Kongresshalle / JKS in Bamberg

--> Vorverkaufsstart: Samstag, 20.07.2019 ab 9 Uhr, der webshop wird ab diesem Zeitpunkt freigeschaltet!

 

bamberger symphoniker - saison 2019/2020

Kammerkonzert mit Bläsern

Das Kammerkonzert unserer Bläser startet mit einem musikalischen »Schäferstündchen« von Jean Françaix, der einmal als »Haydn des 20. Jahrhunderts« bezeichnet wurde. Er schrieb »Musik, die Freude bereiten will«, eine »ernste Musik ohne Schwere«. Das mitreißende Stück »L’Heure du Berger« von 1947, welches ursprünglich »Musique de Brasserie« hieß, ist ein wunderbares Beispiel dafür. Trotz einiger schwelgender Passagen wartet es mit jeder Menge Schabernack auf: Françaix schildert humorvoll und farbenreich die Kundschaft des Pariser Restaurants – die es auf ein Schäferstündchen abgesehen hat.

 

Herzerfrischende Spielfreude bietet auch Beethovens Quintett op. 16, entstanden 1797 in seiner frühen Schaffensperiode der ersten Wiener Jahre. Als großer Klaviervirtuose schrieb er sich das Werk auf den Leib – und er soll bei einer Aufführung sogar zwischenzeitlich seine Mitspieler vergessen haben, weil er einfach Lust hatte, über eines der Themen frei zu improvisieren. Doch auch wenn das Klavier streckenweise dominiert, werfen sich die Instrumente in dem entzückenden Werk leichtfüßig die Motive wie Spielbälle hin und her – unterbrochen durch sehnsüchtige Episoden wie eine Reminiszenz an eine Arie aus Mozarts »Don Giovanni«.

 

Dazu gesellt sich eine ebenso launige Spielmusik von Ludwig Thuille, einem spätromantischen Komponisten, der »als Lexikon-Leiche von der Scheibe des Nachruhms geschleudert« wurde. Zu Lebzeiten galt er als eine der dominierenden Figuren des Münchner Musiklebens und war eng mit Richard Strauss befreundet. Das Sextett op. 6 aus dem Jahr 1888 ist eines der wenigen Werke, welche sein Andenken wachhalten: Es ist ein Beispiel für Thuilles Verbeugung vor den Vorbildern Schumann und Brahms – und ein Werk voller Einfallsreichtum, Esprit und Charme.

Daniela Koch Flöte
Andrey Godik Oboe
Christoph Müller Klarinette
Pierre Martens Fagott
Christoph Eß Horn
Elisaveta Blumina Klavier

Jean Françaix »L'Heure du Berger« für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn und Klavier
Ludwig van Beethoven Quintett Es-Dur op. 16 für Oboe, Klarinette, Fagott, Horn und Klavier
Ludwig Thuille Sextett B-Dur op. 6 für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier

 

*************************************************************************************************************************

Hinweis: Ermäßigungen gelten für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studenten, Behinderte (mehr als 60 %) und sozial Schwache (ausgewiesen durch GEZ-Befreiung o. ä.). Ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.



Ab sofort können Sie Tickets der Bamberger Symphoniker platzgenau im Saalplan buchen. Über unseren neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker müssen Sie Ihre Daten neu eingeben, die Tickets werden Ihnen wie bisher innerhalb von 2 Arbeitstage zugesandt. Kurzfristige Buchungen ( ab 4 Tage vor dem Konzert ) werden an der Abendkasse hinterlegt.

Sollten Sie bereits Abonnent der Bamberger Symphoniker sein, sind Ihre Daten im Webshop bereits hinterlegt, und Sie erhalten bei Eingabe Ihrer Kundennummer (Sie finden diese auf Ihrer Abo-Karte) per E-Mail ein entsprechendes Passwort um sich als Kunde im Webshop anzumelden.

Buchen Sie diese Karte(n) direkt in unserem neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker inkl. direkter Platzwahl:
zur Kartenbuchung
 INFORMATIONEN ZUR HALLE
Anschrift & Routenplanung   
 WEITERE VERANSTALTUNGEN
an diesem Ort    in dieser Stadt    mit diesem Titel    dieser Kategorie
  Übersicht/zurück