STARTSEITE   |   WARENKORB   |   INFO   |   KONTAKT   |   EMAIL   |   HILFE   |   MeinBVD   |   IMPRESSUM/AGB   |   DATENSCHUTZ    
ÄNDERUNGEN!!
BAMBERG AKTUELL
VERANSTALTUNGEN 
SUCHE
Folge bvdticket auf Twitter
Klassik & Ballett / Klassikkonzert
6. Kammerkonzert der Bamberger Symphoniker
Dienstag, 16. Juni 2020
20:00 Uhr
Konzert- und Kongresshalle / JKS in Bamberg

bamberger symphoniker - saison 2019/2020

Kammerkonzert

In diesem Kammerkonzert macht sich streckenweise Nostalgie breit. Dvořák begann sein meisterhaftes As-Dur-Quartett 1895 in Amerika, wo er stets wehmütig die heimatgeborgene Glückseligkeit vermisste – in die er dann auch bald zurückkehrte und in der er erst einmal den Widerhall der Natur genoss, der ihm in New York sehr gefehlt hatte. Sein letzter Beitrag zur Kammermusik ist ein weitgehend beschwingtes, folkloristisch gefärbtes Werk – doch im langsamen Satz erhebt sich ein inniges Lied, welches durch einen ernsten Mittelteil zum Verstummen gebracht wird. Janáčeks Quartett-Kompositionen stehen auf dem Höhepunkt eines stark experimentellen Stranges tschechischer Kammermusik. In fieberhaftem Eifer schrieb er in seinem Todesjahr 1928 das zweite Streichquartett. Das monothematisch konstruierte Werk hängt mit der (einseitigen) Liebe zu seiner Muse, der wesentlich jüngeren Kamila Stösslová, zusammen. In Briefen gestand er ihr: »Hinter jedem Ton stehst Du« sowie »Unser Leben wird darin enthalten sein«. Komponiert hat er einen leidenschaftlichen Wirbel der Gefühle, der auch nostalgische Momente enthält. Zum Abschluss dann das »Flickwerk eines Wahnsinnigen« – wie Beethovens Quartette Opus 59 genannt wurden: Er betrat damit 1806 Neuland, löste die Gattung aus der Sphäre der Hausmusik und näherte sich stellenweise einer symphonischen Klangfülle. Höhepunkt des F-Dur-Quartetts ist die tiefe Melancholie des Adagios, welches Beethoven mit dieser betroffenen Notiz versah: »Einen Trauerweiden- oder Akazien-Baum aufs Grab meines Bruders« – und zwar nicht etwa, weil dieser gestorben war, sondern die Ehe mit einer von Beethoven abgelehnten Frau eingegangen war und er dem Komponisten daher als »verloren« galt.

May-Britt Trunk Violine
Miloš Petrović Violine
Paulina Riquelme Díaz Viola
Nikola Jovanović Violoncello

Antonín Dvořák Streichquartett Nr. 14 As-Dur op. 105
Leoš Janáček Streichquartett Nr. 2 »Intime Briefe«
Ludwig van Beethoven Streichquartett op. 59 Nr. 1

*************************************************************************************************************************

Hinweis: Ermäßigungen gelten für Schüler, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Studenten, Behinderte (mehr als 60 %) und sozial Schwache (ausgewiesen durch GEZ-Befreiung o. ä.). Ein gültiger Ausweis ist bei Erwerb und Eintritt vorzulegen.



Ab sofort können Sie Tickets der Bamberger Symphoniker platzgenau im Saalplan buchen. Über unseren neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker müssen Sie Ihre Daten neu eingeben, die Tickets werden Ihnen wie bisher innerhalb von 2 Arbeitstage zugesandt. Kurzfristige Buchungen ( ab 4 Tage vor dem Konzert ) werden an der Abendkasse hinterlegt.

Sollten Sie bereits Abonnent der Bamberger Symphoniker sein, sind Ihre Daten im Webshop bereits hinterlegt, und Sie erhalten bei Eingabe Ihrer Kundennummer (Sie finden diese auf Ihrer Abo-Karte) per E-Mail ein entsprechendes Passwort um sich als Kunde im Webshop anzumelden.

Buchen Sie diese Karte(n) direkt in unserem neuen Webshop für die Bamberger Symphoniker inkl. direkter Platzwahl:
zur Kartenbuchung
 INFORMATIONEN ZUR HALLE
Anschrift & Routenplanung   
 WEITERE VERANSTALTUNGEN
an diesem Ort    in dieser Stadt    mit diesem Titel    dieser Kategorie
  Übersicht/zurück